Zum Inhalt
041 710 91 70

Implantologie Zug: Ablauf einer Implantation

Implantologie Zug - Implantat Illustration

In der Zahnarztpraxis TEAM 15 in Zug steht die Implantologie im Mittelpunkt, eine Fachdisziplin, die sich durch hohe Spezialisierung und Präzision auszeichnet. Dies ermöglicht es ihnen, Patienten nicht nur funktionell hervorragende, sondern auch ästhetisch hochwertige Zahnimplantate anzubieten. Die Implantat-Therapie umfasst verschiedene Schritte, angefangen mit einer umfassenden Diagnostik, über eine präzise Planung und Operation, bis hin zum Einsetzen des Zahnersatzes. Dieser Artikel beleuchtet den Ablauf einer Implantation von der präzisen Planung und der Operation bis hin zum endgültigen Zahnersatz..

1. Erstgespräch und Diagnostik

Jede Implantatbehandlung bei TEAM 15 beginnt mit einem individuellen Beratungsgespräch. Hier werden die persönlichen Bedürfnisse und Erwartungen der Patienten evaluiert. Die Basis für eine erfolgreiche Implantat-Therapie ist eine genaue Behandlungsplanung, welche die Mundgesundheit, die Zähne und den Kiefer umfasst. Die Diagnostik umfasst eine Untersuchung der Mundhöhle und des Kieferknochens, um einen präzisen Behandlungsplan zu entwickeln und eine hohe Erfolgsquote der Implantate zu sichern. Eventuell vorhandene Entzündungsherde werden vor der Implantat-Therapie reduziert. 

2. Moderne Diagnosetechniken

TEAM 15 nutzt digitale Volumentomografie (DVT), eine fortschrittliche Diagnosetechnik, die dreidimensionale Bildgebung des Kiefers ermöglicht. Die DVT-Technik bietet gegenüber herkömmlichen Röntgenaufnahmen den Vorteil einer detaillierten Darstellung der Kieferanatomie. Dies ermöglicht eine präzisere Einschätzung der Knochenstruktur und eine sicherere Planung des Implantationsverfahrens, was das Risiko von Komplikationen minimiert.

3. Digitale Planung der Zahnimplantate

Anhand des digitalen Röntgenbildes oder des DVT-Bildes und eines digitalen Scans wird die genaue Position der Implantate im Kiefer geplant. Dabei wird die Implantatposition mit dem geplanten Zahnersatz abgestimmt. Die digitale Planung berücksichtigt nicht nur die optimale Positionierung der Implantate, sondern auch das endgültige ästhetische Ergebnis. Diese integrierte Herangehensweise stellt sicher, dass die neuen Zähne sowohl funktional als auch ästhetisch mit dem Gesamtbild des Mundes harmonieren.

4. Navigierte Implantation

Die virtuelle Implantatplanung wird zur Herstellung einer Bohrschablone aus dem 3D-Drucker verwendet, um die geplanten Implantatpositionen präzise in den Kiefer zu übertragen. Dieses Verfahren verkürzt die Operationszeit, minimiert das Risiko einer Nervverletzung und ermöglicht eine minimalinvasive Operationstechnik.

Implantologie Zug - Abbildung Zahnimplnatat

5. Das Einsetzen der Zahnimplantate

Die Zahnimplantate werden entsprechend der Planung schonend und minimalinvasiv in den Kiefer eingesetzt. Die minimalinvasive Vorgehensweise gewährleistet eine schnellere Wundheilung und trägt zu einer verbesserten Erfolgsrate der Implantate bei. 

  • Vorbereitung: Zuerst wird der Kieferbereich durch eine Betäubung schmerzunempfindlich gemacht.
    Falls gewünscht, besteht die Möglichkeit einer Behandlung unter Vollnarkose, die in Kooperation mit unserem erfahrenen Narkoseteam durchgeführt wird.

  • Zahnfleisch öffnen: Ein kleiner Schnitt wird am Zahnfleisch gemacht, um den Kieferknochen freizulegen.

  • Positionierung der Implantate: Die exakte Position für die Implantate im Kieferknochen wird mit einer Bohrschablone festgelegt, die individuell an den Kieferknochen des Patienten angepasst ist.

  • Bohrvorgang: Mit speziellen Bohrern verschiedener Grössen wird der Raum für die Implantate im Kieferknochen vorbereitet. Patienten spüren dabei keine Schmerzen, nur das Vibrieren des Bohrers.

  • Einsetzen der Implantate: Die künstlichen Zahnwurzeln werden in den Kieferknochen eingebracht.

  • Einheilkappe für geschlossene Einheilung: Nach dem Einsetzen der Implantate werden sie mit einem Einheilkappe versehen, um die Einheilphase zu unterstützen.


6. Heilungsphase

Nach dem Eingriff beginnt die Einheilungsphase, in der das Implantat mit dem Kieferknochen verwächst. Dieser Prozess, auch Osseointegration genannt, dauert etwa 3 Monate. Während der Heilungsphase ist es entscheidend, eine sorgfältige Mundhygiene zu praktizieren und direkten Druck auf das Implantatgebiet zu vermeiden. Dies fördert die Osseointegration, den Prozess. TEAM 15 berät Patienten detailliert über angemessene Pflegemassnahmen und Ernährungsempfehlungen, um den Heilungsprozess zu unterstützen. Regelmässige Nachuntersuchungen werden durchgeführt, um die Heilung zu überwachen und die bestmögliche Integration des Implantats zu gewährleisten.

7. Endgültiger Zahnersatz

Nachdem das Implantat im Kieferknochen eingewachsen ist, beginnt die Vorbereitung zur Herstellung des endgültigen Zahnersatzes. Die Implantatkronen werden individuell angepasst, um eine perfekte Passform und Funktion zu gewährleisten. Der Zahnersatz kann aus Implantatkronen, -brücken oder -prothesen bestehen, abhängig von der individuellen Situation des Patienten und dem Umfang des Zahnverlusts. Besonderer Wert wird auf die funktionelle und ästhetische Anpassung des Zahnersatzes gelegt. Dies umfasst nicht nur die richtige Bissposition und Kauflächen, sondern auch die Farbe und Form der Zähne, um ein natürliches Aussehen zu erzielen. Nach der Fertigstellung werden letzte Anpassungen vorgenommen, bevor der Zahnersatz endgültig auf den Implantaten befestigt wird, um optimale Funktionalität und Ästhetik zu garantieren.

 

Mann mit schönen Zähnen nach Implantat-Therapie

Warum TEAM 15 in Zug für Ihre Implantologie?

TEAM 15 in Zug ist nicht nur eine Zahnarztpraxis, sondern ein Kompetenzzentrum für moderne Implantologie. Hier sind Sie in den Händen von Experten: Dr. Carolin Fischer und Dr. Frederic Hermann sind hochspezialisierte und hervorragend ausgebildet Zahnärzte in der Implantologie. Sie bieten ein umfassendes Qualitätsversprechen, das kompetente Beratung, hochqualitative Materialien und moderne, digitale Technologien einschliesst​​.

Das interne Qualitätssicherungs- und Hygienekonzept des TEAM 15 garantiert maximale Qualität und Sicherheit. TEAM 15 setzt auf Premiumqualität und hochwertige Materialien, was eine verlängerte Garantie auf Implantate und Knochenmaterialien ermöglicht​​.

Die Behandlung bietet Vorteile wie die naturnahe Ästhetik der Implantate, feste Zähne und hohen Kaukomfort. Bei TEAM 15 erhalten Patienten nicht nur hervorragenden Zahnersatz, sondern auch eine umfassende und individuelle Betreuung, die den ganzen Behandlungsprozess begleitet​

 

Höchste Standards in der Implantologie bei TEAM 15 in Zug

Die Implantologie beim TEAM 15 in Zug steht für eine hochspezialisierte, patientenorientierte Behandlung, die modernste Techniken und Materialien nutzt. Von der individuellen Beratung und umfassenden Diagnostik über die präzise Planung und navigierte Implantation bis hin zur Fertigung und Anpassung des endgültigen Zahnersatzes bietet TEAM 15 einen ganzheitlichen Behandlungsprozess. Dies gewährleistet nicht nur funktionale und ästhetische Ergebnisse, sondern berücksichtigt auch den langfristigen Erhalt der Mundgesundheit. Die Patienten profitieren von der Fachkompetenz des erfahrenen Teams und der modernen Ausstattung, was TEAM 15 zu einer erstklassigen Wahl für Implantologie in Zug macht.

Zurück zur Übersicht